Das folgende Konzept basiert auf dem YouTube Video von Herr Freitag.

 

Anschauen könnt Ihr es Euch hier: Was Deutschland ändern muss - Herr Freitag

 

Wir haben es ein wenig geändert, aber im Großen und Ganzen basiert es auf seinem Vorschlag.

 

 

 

 

 

Das Konzept zu Unser Song 2018 - dem neuen deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest:

 

 

Unser Song 2018, der „neue deutsche Vorentscheid zum ESC“, läuft nach folgendem Konzept ab:

 

  1. Solointerpreten, Duos, Trios, Bands etc. aus ganz Deutschland können sich in ihrem Bundesland bei landesweiten Radio-/Fernsehsendern bewerben

    (z. B. Bewerber aus Bayern beim BR).

  2. In jedem Bundesland wertet eine 6-köpfige Jury, bestehend aus 3 Experten/Expertinnen und aus 3 Laien (ESC-Fans …) die landesweiten Bewerbungen aus, um verschiedene Meinungen einzuholen.

  3. Abhänig von den Bewerbungen pro Bundesland wird nur eine gewissen Anzahl (z. B. 15%) weitergelassen, so dass aus jedem Bundesland prozentual der gleiche Anteil stammt.

  4. Deutschland wird in 4 Regionen aufgeteilt:

    - Region Nord: Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Niedersachsen

    - Region Ost: Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

    - Region Süd: Baden-Würtemberg, Bayern und Hessen

    - Region Westen: Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland

  5. In jeder Region findet an einem Samstagabend ab 20:15 Uhr in der ARD ein Halbfinale statt, in dem 10 Acts starten. Durch 50% Televoting aus Deutschland und 50% Televoting aus dem Ausland werden die 5 Acts bestimmt, die in das Finale einziehen.

    (Gesungen werden hier nur eigene Songs!)

  6. Die 20 qualifizierten Acts treten an einem weiteren Samstagabend (um 20:15 Uhr in der ARD) im Finale gegeneinander an. Dieses kann in jedem Jahr in einer anderen Stadt stattfinden. Sie singen ihr potenzielles ESC-Lied (das gleiche wie im Halbfinale!).

    Die finale Abstimmung erfolgt zu 50% Televoting und zu 50% Juryvoting.

    Dabei stimmen wieder deutsche und ausländische Fernsehzuschauer ab – auch das Juryvoting kommt aus Deutschland und dem Ausland.

    Gewinner/in ist, wer insgesamt die meisten Stimmen hat.

 

Zusammenfassung:

 

Name

Anz. Acts

Veranstaltungsort (Tag und Zeit)

Abstimmung

1. Halbfinale

 

 

 

 

10

5 Qualifikanten

Region Nord z.B. Hannover (Samstagabend, 20:15 Uhr - ARD)

 

 

 

100 % Televoting – dabei stammen 50% vom deutschen und 50% vom ausländischen Fernsehpublikum

2. Halbfinale

Region Ost z.B. Erfurt (Samstagabend, 20:15 Uhr - ARD)

3. Halbfinale

Region Süd z.B. München (Samstagabend, 20:15 Uhr - ARD)

4. Halbfinale

Region West z.B. Dortmund (Samstagabend, 20:15 Uhr - ARD)

Finale

20

Deutschland z.B. Berlin (Samstagabend, 20:15 Uhr - ARD)

50 % Televoting und 50% Juryvoting – dabei stimmen wieder zu 50% deutsche und zu 50% ausländische Fernsehzuschauer ab – auch das Juryvoting kommt zu 25% aus Deutschland und zu 25 % aus dem Ausland.